Sie befinden sich hier:

 
 

Einstellungen

Textvergrößerung

Darstellungsstil

   

 
 
 
 

Ausbildungsangebot des Monats - September 2008

Zusatzqualifikation Molekularbiologie

Anbieter: Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf

Die Biotechnologie ist eine Zukunftstechnologie, die mittlerweile nicht nur von großer Bedeutung für spezialisierte Biotech-Unternehmen ist, sondern auch in nahezu allen Großunternehmen insbesondere in den Bereichen Arzneimittel, Chemie und Nahrungsmittel angewendet wird. Gut ausgebildete Mitarbeiter in den Labors sind die Voraussetzung für das weitere Wachstum dieser Branche.

 
 
 
 

Die Biotechnologie ist eine Zukunftstechnologie, die mittlerweile nicht nur von großer Bedeutung für spezialisierte Biotech-Unternehmen ist, sondern auch in nahezu allen Großunternehmen insbesondere in den Be-reichen Arzneimittel, Chemie und Nahrungsmittel angewendet wird. Gut ausgebildete Mitarbeiter in den Labors sind die Voraussetzung für das weitere Wachstum dieser Branche.
In der Region Düsseldorf wurde schon vor Jahren erkannt, dass eine gute Ausbildung des technischen Personals zusammen mit maß-
geschneiderten Weiterbildungsmöglichkeiten eine wesentliche Voraussetzung zum Erfolg der Biotechnologie-Branche darstellt. Daher wurde auf Initiative der Industrie zusammen mit der IHK-Düsseldorf und dem Berufskolleg Hilden die Zusatzqualifikation Molekularbiologie entwickelt und realisiert. Der entsprechende Rahmenstoffplan wurde im Juni 2000 von der IHK-Düsseldorf herausgegeben.

Die Ausbildung

Die Zusatzqualifikation ist ein Angebot, das sich insbesondere an Biologisch-Technische Assistenten (BTA), Biologielaboranten sowie Chemisch-Technische Assistenten (CTA) und Chemielaboranten wendet. Der Bereich der industriellen Biotechnologie stellt an diese Berufsgruppen besondere Anforderungen, die in der Grundausbildung nicht immer komplett abgedeckt werden. Vor allem die Grundlagen und Methoden der Molekularbiologie sind für das technische Personal in der Biotech-Industrie unverzichtbares Handwerkszeug. Neben den Berufseinsteigern, die ihre allgemeine Ausbildung im Bereich Molekularbiologie ergänzen möchten, wendet sich die Zusatzqualifikation auch an erfahrene Berufspraktiker, die sich im Bereich Molekularbiologie weiterbilden möchten. Die Inhalte der Zusatzqualifikation reichen von theoretischen Grundlagen der Molekularbiologie über die Kenntnis moderner Laborverfahren bis hin zu Arbeitssicherheit und Qualitätsmanagement in der Biotechnologie.

Die Kenntnisse auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und der Qualitätssicherung werden in der Industrie immer bedeutsamer und sind daher wichtiger Bestandteil der Zusatzqualifikation. Die Arbeit im Biotech-Labor bedeutet oftmals auch den Umgang mit biologischen Gefahrstoffen wie Bakterien oder Viren. Nur Mitarbeiter, die die von ihnen bearbeiteten Materialien kennen, können damit verantwortungsvoll arbeiten. Qualitätsmanagementsysteme wie die Gute Laborpraxis (GLP), die Gute Herstellpraxis (GMP „Good Manufacturing Practice“) oder die ISO-Normen finden sich mittlerweile an nahezu allen Arbeitsplätzen der industriellen Biotechnologie.

Praktische Hinweise:

http://www.duesseldorf.ihk.de

Anbieter:

Kontakt:
Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf
Postfach 10 10 17
40001 Düsseldorf

Wolfram Brecht
Bereichsleiter Weiterbildungsprüfungen
Tel. 0211 3557-282
Fax: 0211 3557-249
E-Mail:   brecht@duesseldorf.ihk.de
Internet:  http://www.duesseldorf.ihk.de

 
 

Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Der Präsident
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
http://www.bibb.de

Copyright: Die veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge stellen nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers dar.